Täter und Taten

Tabellarisch zusammengefasst:

  • Kindesentführung mit verweigerter medizinischer Hilfe – STGB 235 Abs.4 : mindestens 1 höchsten 10 Jahre Gefängnis (laut Trennungsurteil “angemessenes Verhalten” der Mutter)
  • Rechtsbeugung der Richterin Simone Nabholz, Richter Christoff Benninger – STGB 339 : mindestens 1 höchsten 5 Jahre Gefängnis
  • Schwerer sexueller Missbrauch – STGB 176a : mindestens 2 Jahre Gefängnis
  • Parteienverrat der RA Brigitta Maag – STGB 356 Abs.2 : mindestens 1 Jahr Gefängnis
  • Ein Urteil, das praktisch das Einkommen des Vaters nach Abzug von Steuern der Mutter zuschreibt – davon 2’430.- CHF Kindesunterhalt für ein einjähriges Kind
  • Führen eines Geheimverfahrens durch Staatsanwalt Adrian Kaegi und Einstellung der Ermittlungen, als sich die Mutter als Täterin bestätigt
  • Der Bezirksrat ZRH mit seinem Bezirksratsschreiber Walter Diem, der alle Beschwerden mit rechtswidrigen Auflagen abweist
  • Bruch mit dem Haagener ZVerfÜk Art.17
  • Verstoss gegen EMRK Art.13 “Recht auf wirksame Beschwerde”
  • Verstoss gegen EMRK Art.8 “Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens”
  • Freiheitsberaubung STGB 239 und Entziehung Minderjähriger STGB 235 durch die Waisenrätin Suzanne Otz und Beiständin Martine Studer-Ziegler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.