Kindesmissbrauch in Zürich

Die ultimative Waffe gegen den Vater ist der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs. Das ist in der Schweiz schon Standard und wird regelmäßig benutzt, um unliebsame Väter loszuwerden. Womit aber selbst eine Schweizer Vormundschaftsbehörde (seit 2013 KESB) nicht rechnen kann ist, dass eine Nigerianerische Mutter, die quasi noch dazu animiert wird, dann auch völlig skrupellos den Missbrauch durchführt.

Das Attest des Kinderarztes über den Befund:

20110218_Ärztliches_Zeugnis_Celina-page-001

Die ärztlichen Praxisnotizen:

Scan_2011_07_21_15_36_05_254-page-001Scan_2011_07_21_15_36_05_254-page-002

Das Verhör-Protokoll der damals 4,5 jährigen Celina:

Verhoer_1-mskVerhoer_2-msk

Verhoer_3-mskVerhoer_4-msk

Und das Resümé von Staatsanwalt Kaegi:

20110729_STA_Kaegi_Akteneinsicht-page-00120110729_STA_Kaegi_Akteneinsicht-page-002

Leider ist auch Staatsanwalt Blotzig nicht besser als Kaegi:

20120315_STA_WaldshutTiengen_Blotzig_Einstellung-page-00120120315_STA_WaldshutTiengen_Blotzig_Einstellung-page-002

20120315_STA_WaldshutTiengen_Blotzig_Einstellung-page-00320120315_STA_WaldshutTiengen_Blotzig_Einstellung-page-004

Schließlich die Einstellungsverfügung der zu letzt damit befassten Deutschen Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, nachdem die Schweizer Staatsanwaltschaft versucht hat, diesen Vogang in einem Geheimverfahren totzuschweigen:

20120605_Verfügung_GeneralStaatsanwaltschaft_Karlsruhe-page-001-msk20120605_Verfügung_GeneralStaatsanwaltschaft_Karlsruhe-page-002

Laut Frau Oberstaatsanwältin Friedrich ist also ein schwerer sexueller Missbrauch nicht mehr zu verfolgen, wenn nur ein paar Fristen überschritten sind. Das ist schön für die Zürcher Kinderschänder-Mafia, bestehend aus Beiständin, KESB und Bezirksrat Zürich, und mag den einen oder anderen nach vielen Jahren zu Unrecht des Missbrauchs Beschuldigten sehr wundern.

Ziemlich verwunderlich ist auch, dass Oberstaatsanwältin Friedrich im Vorweg eine möglicherweise folgende Dienstaufsichtsbeschwerde gegen sie selbst abweisen kann. Offensichtlich ist Frau Friedrich ihre eigene Dienstaufsicht.

Ein Gedanke zu „Kindesmissbrauch in Zürich

  1. Hensch Christusn

    Bei mir ging fas sehr ähnlich – ich vetbrachte 6 Monate in U-Haft und wurde anschliessend fūr 32 Monaten bedingt verurteilt. Meine Exfrau stammt aus Kenia und deren Anwältin heisst Susanne C. die alle meine Anwälte gekauft hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.